• Goppelner Str. 25, 01219 Dresden Leubnitz
  • +49 (0) 351 4799030
  • +49 (0) 171 8863683

Podologische Fußpflege

Spangenanfertigung

Das Problem von eingewachsenen Zehennägel (Unguis incarnatus) und deren schmerzhafte Folgeerscheinungen wie zum Bsp. Nagelfalzentzündungen, kann vielfältige Ursachen haben, unter anderem: zu enges Schuhwerk, Wachstumsdeformitäten oder falsche Nagelpflege. Leider wird bei einer ärztlichen Behandlung immer noch oft zu schnell der komplette Nagel gezogen oder operiert, eine sogenannte Keilexzision. Dies führt aber häufig zu Folgekomplikationen und irreparablen Schäden am nachwachsenden Nagel.

Eine nahezu schmerzfreie und medizinisch sinnvolle Alternative ist für den Patienten die Orthonyxie-Behandlung mit der seit vielen Jahren nachweislich erfolgreicher Spangentechnik, die mit Hilfe der Feder- oder Hebelkraft den eingewachsenen Fußnagel bzw. den Rollnagel korrigiert und somit eine Operation vermieden werden kann.

Zur Nagelkorrektur stehen uns verschiedene Methoden und Produkte zur Verfügung. Der Patient kann sicher sein, dass der Podologe für sein Problem das richtige Instrumentarium finden wird. Er wägt genau ab, welche Technik die Richtige ist, entwickelt einen Therapieplan für die Akutversorgung und der Folgespangen.

Die Kosten für diese Orthonyxie-Behandlung werden zum größten Teil von den meisten Krankenkassen übernommen, jedoch abzüglich eines Eigenanteiles. Vom Podologen erhalten Sie für die Krankenkasse einen Vorkostenanschlag und für Ihren behandelten Arzt eine Rezeptanforderung. Sobald Sie von Ihrer Krankenkasse die Genehmigung für die Behandlung erhalten haben, wird der Podologe mit der Orthonyxie-Behandlung beginnen.

Orthonyxie... ist ein Kunstwort, das sich aus zwei griechischen Begriffen zusammensetzt:
Ortho = gerade, Onyx = Nagel.

Die Nagelspangensysteme sind eine schmerzarme und unblutige Behandlungsmethode für:
- Rollnagel, Röhrennagel
- eingewachsener Fußnagel
- durch Verletzungen (Traumatisierung) deformierter Nagel

Folgende Spangentechniken werden in unserer Podologischen Praxis angewandt:

B/S-Spange
Sie ist ein dünnes Kunststoff-Blättchen, das direkt auf den Nagel geklebt wird. Die hierbei entstehenden Rückstellkräfte, die durch Dünnerschleifen individuell angepasst werden können, heben den seitlichen Nagelrand aus dem Nagelfalz heraus. Sie ist extrem flach, benötigt daher kaum Platz im Nagelfalz, sie ist wasserfest, fast nicht sichtbar und kann mit Nagellack überzogen werden. Sie ist besonders geeignet bei eingewachsenen Nägeln, Hühneraugen im Nagelfalz oder Hypergranulationen.

Goldstadtspange von RUCK
Sie ist aus hochwertigem Edelstahl mit Goldauflage, sie ist extrem flach, benötigt daher kaum Platz im Nagelfalz. Sie bietet besondere Nagelschonung und zusätzlichen Halt für die Nagelplatte, sie wird für die Behandlung sehr dünner, brüchiger Nagelplatten und sensibler oder schmerzender Nagelfalze eingesetzt.

VHO-Osthold-Spange
Sie besteht aus zwei mit Häkchen versehene Federstahldrähte, die schmerzlos in die Nagelränder eingehängt und mit einer Schlaufe zusammen gezogen werden. Die Nagelränder werden dadurch aus dem entzündeten Nagelfalz herausgehoben. Schon nach wenigen Tagen kann man eine deutliche Abheilung des Nagelbettes erkennen. Sie hilft schnell und sanft bei eingewachsenen Fußnägeln, ihre Anwendung ist selbst am stark entzündeten Nagel nahezu schmerzlos. Sie ist sehr gut geeignet für stark eingerollte und dicke Nägel.

Ross-Fraser-Spange
Diese Spange ist eine effektive Entlastungsmethode bei eingewachsenen Nägeln. Sie erfordert vom Podologen ein handwerkliches Geschick und viel Wissen um die physikalischen Gegebenheiten. Mit Hilfe unterschiedlicher Drahtdurchmesser ist eine individuelle Anpassung an verschiedene Nagelstärken möglich. Die Spannung der Spange kann gut dosiert werden. Sie ist besonders geeignet für stark eingerollte und dicke Nägel. Durch die niedrigste Drahtstärke kann sie bereits Anwendung bei Kindernägeln finden.

Download: Infoflyer für Patienten

Jetzt per Telefon Ihren Termin buchen: +49 (0) 351 2158817